Wie entsteht Krebs?


Krebs hat viele Väter: Es gibt nicht nur eine Ursache und eine Wirkung.
Die Entstehung von Krebs ist ein komplexer und vielschichtiger Prozess, dem vielfältige Faktoren zugrunde liegen.

 

Mutationen und Abwehrschwäche:

Die Ursache der Krebsentstehung liegt in einer Veränderung im Erbgut von Körperzellen. Diese Veränderung führt zu einer Fehlsteuerung des Wachstums, wobei aber immer mehrere Faktoren zusammentreffen müssen, um eine normale Zelle in eine Krebszelle umzuwandeln. Krebszellen definieren sich durch ungebremste Teilung, hohe Mutationsrate und Resistenz gegen die körpereigene Kontrolle. Das natürliche "Freitod-Programm" der gesunden Zellen funktioniert nicht mehr und die Krebszellen breiten sich ungehindert in einem Teil des Körpers (Tumor) bzw. im weiteren Verlauf der Erkrankung im gesamten Körper (Metastasen) aus. 

 

Auslöser der Erkrankung:

Unterschiedliche Faktoren tragen dazu bei, dass Zellen "entarten" und Krebs entsteht.
Dazu zählen beispielsweise:

  • Falsche Ernährung (zB. Alkohol),
  • Tabakrauch,
  • Lebensstilfaktoren,
  • UV-Strahlen (Sonne),
  • chemische Substanzen (Kanzerogene),
  • Viren,
  • genetische Faktoren.

Krebsauslöser bewirken irreparable Schäden am Erbgut der Zellen. Die Veränderungen der Erbinformationen werden bei der Zellteilung auf die Tochterzellen übertragen.

Nach oben

Wie entsteht Krebs?

Krebszellen
Krebs hat viele Väter: Es gibt nicht nur eine Ursache und eine Wirkung.