BRUSTKREBS-FORSCHUNGSPREIS 2024

AUSSCHREIBUNG:

BRUSTKREBS-FORSCHUNGSFÖRDERUNGSPREIS 2024 DER ÖSTERREICHISCHEN KREBSHILFE in der Höhe von EUR 115.000,-

 

Die Österreichische Krebshilfe ist ein gemeinnütziger und überparteilicher Verein, dessen Aufgaben auf drei Standbeinen beruhen: Informationen und Maßnahmen zur Vermeidung und Früherkennung von Krebserkrankungen, Hilfe und Beratung für Erkrankte und Angehörige, Förderung der Krebsforschung. Der Vorstand der Österreichischen Krebshilfe hat beschlossen, aus Anlass des 115-jährigen Bestehens der Organisation, eine Förderung für translationale („vom Labor zum Krankenbett“) und klinische Forschungsprojekte zum Thema Brustkrebs für 2024 auszuschreiben. Die Österreichische Krebshilfe will durch diese Forschungsförderung zu  Verbesserungen im Bereich Prävention, Diagnose, Therapie und Nachsorge der Brustkrebserkrankung beitragen und in weiterer Folge eine Senkung der Erkrankungs- und Mortalitätszahlen von Brustkrebs erreichen. 

Gefördert werden Forschungsprojekte zum Thema Brustkrebs mit Relevanz für Prävention, Diagnose, Therapie oder Nachsorge. Von der Österreichischen Krebshilfe wird ein Betrag bereitgestellt in Höhe von EUR 115.000,-.

Die Projektlaufzeit ist mit zwei Jahren limitiert; sie kann in begründeten Fällen auf Antrag verlängert werden.

Der Aufruf (Call) zur Projekteinreichung wird mit 01.10.2024 gestartet und endet mit 31.1.2025.

Einreichbedingungen:
Antragsteller:innen (Projektleiter:innen) haben folgende Unterlagen vorzulegen:
1. Darstellung der Punkte 2 - 4 auf maximal 3 Seiten inklusive Zusammenfassung
2. Darstellung des Projektes
3. Durchführungsplan
4. Finanzierungsplan
5. Curriculum Vitae und Publikationsliste des Antragstellers/der Antragstellerin
6. Einverständniserklärung der Leiter:innen der Forschungsstätten (Vorlage unter www.krebshilfe.net/forschung)
7. Positive Stellungnahme der Ethikkommission datiert vor dem 31.01.2025

Teilnahmeberechtigt sind Akademiker:innen, Ärzt:innen, Wissenschafter:innen, die schwerpunktmäßig in Österreich berufstätig sind.

Bewerbungen sind bis 31.1.2025 an die Österreichische Krebshilfe, Univ.-Prof. Dr. Paul Sevelda, als pdf-Versionen (nummeriert von 1 - 7) per Email an service@krebshilfe.net zu richten. Unvollständige oder formal abweichende Anträge werden nicht bearbeitet.

Vergabemodus: Eine Gutachter:innenkommission der Österreichischen Krebshilfe bestimmt im Rahmen eines Auswahlverfahrens ein Projekt bzw. Projekte dem/denen der Forschungsförderungspreis zuerkannt wird. Die Auswahl erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges und der Öffentlichkeit. Bei Zuerkennung der Forschungsförderung hat der/die Projektleiter:in eine schriftliche Förderungsvereinbarung in Form eines Vertrages mit der  Österreichischen Krebshilfe abzuschließen.